Damit Sie gesund bleiben

Leben Sie gesünder – trotz steigender Umweltbelastungen!

Trotzen Sie Krankheiten und Allergien durch ein starkes Immunsystem!

Ihr Traumgewicht und natürliches Anti-Aging lassen Sie rasch jünger und besser aussehen!

Stellen Sie sich vor, all das ist einfach erreichbar. Durch die Kombination der besten Methoden aus Schulmedizin und Naturheilkunde. Die Stärken beider medizinischen Richtungen geben Ihnen die Selbst-Heilkraft zurück, die Ihrem Körper seit Geburt mit geschenkt wurde, die Ihr Leben vereinfacht und Ihr Lebensglück vervielfacht.

Wenn Sie

mit Ihrem Gesundheitszustand nicht zufrieden sind

unter unnötigen Allergien oder chronischen Krankheiten leiden

der Todesursache Nr. 1, den Herz- und Kreislauferkrankungen, entkommen möchten

Krebserkrankungen für Ihre Familie kein Thema sein soll

sich in Ihrem Körper nicht wohlfühlen und gerne weniger wiegen möchten

Ihr Kind gelegentlich auffällige Überreaktionen zeigt

immer wieder müde sind und Ihre Leistungsfähigkeit darunter leidet…

dann dürfen Sie diesen Abendvortrag nicht versäumen.

Das sind nur einige Signale des Körpers, die zeigen, dass Handlungsbedarf besteht. Denn ein gesunder Körper

schützt sich durch ein intaktes Immunsystem: Infekte und Allergien treten nicht auf

entgiftet und entschlackt so gut, dass er den Umweltbelastungen trotzt

gibt Ihnen die innere Kraft, die jeder von außen sehen kann

lässt Sie motiviert und kreativ durchs Leben gehen und schafft Erfolg

zieht Menschen in Ihr Umfeld, die Ihnen noch mehr Energie geben

macht Impfungen entbehrlich und schützt vor Impfnebenwirkungen

hält die schlimmste Geißel der Menschheit fern: Krebs.

Dr. med. Georg Kneißl ist als ausgebildeter Schulmediziner und naturheilkundlicher Arzt. Er ist einer der anerkanntesten und gefragtesten Experten moderner Präventions- und Heilmethoden für die Stärkung der eigenen Körperregulierung. Seine lange Erfahrung mit der Diagnose, Behandlung und Heilung vieler (chronischer) Beschwerden und Krankheiten, die die Schulmedizin nicht lösen konnte, führte zur Entwicklung seiner einzigartigen ganzheitlichen Gesundheitsmethode und Krankheitsvorbeugung.

Schützen Sie sich und Ihre Kinder auf natürliche Art und Weise. Antibiotika und Kortison sind überflüssig. Ob Erkältungen, Hautprobleme oder Allergien, ob psychosomatische Krankheiten oder Verhaltensauffälligkeiten: Fördern Sie die körperliche und seelische Konstitution mit sanften und einfachen Mitteln aus der Homöopathie und mit den fünf Elementen der Traditionellen Chinesischen Medizin: Eigenständig und einfach integriert in Ihren Familienalltag.

Durch den Abendvortrag von Dr. med. Georg Kneißl werden Sie von den einfachen, praktischen und wirksamen Tipps profitieren, die sich leicht in den täglichen Alltag integrieren lassen. Sie erhalten wertvolle Anleitungen für den Umgang mit Krankheiten und geniale Strategien für

vollwertiges Essen

gesünderen Schlaf

höhere Leistung (auch im Bett)

mehr Stressbelastbarkeit

jüngeres Aussehen

spürbar höhere Vitalität

"Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit aufbringt, muß eines

Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern."

Sebastian Kneipp

Dr. med. Georg Kneißl steht Ihnen mit medizinisch-pädagogischem Rat für Körper und Seele vor und nach dem Vortrag zur Verfügung. Sie können sofort nach dem Vortrag selbst damit beginnen, Ihre Schritte zu mehr Gesundheit und Wohlgefühl einzuleiten. Sie werden lernen und motiviert sein,

Ihre Ernährungsgewohnheiten endlich so umzustellen, dass Sie Ihr Traumgewicht erreichen und Ihr Cholesterin senken

Methoden kennen lernen, ganz einfach Ihre Blutgefäße zu reinigen

Trinkwasser so zu vitalisieren, dass es Ihre beste Medizin wird

Bewegung als etwas Befreiendes und Energiespendendes zu erleben und gerne in den Alltag einzubauen

Ihren Körper so zu pflegen, dass er seine Selbstheilungskräfte behält und die Haut als Schutzschild Nr. 1 funktionstüchtig bleibt

Ihren Körper, insbesondere Ihren Schlaf- und Arbeitsplatz, vor schädlicher Strahlung aller Art zu schützen

einfache, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, die Sie vor Krebs wirksam schützen

schädliche freie Radikale aus Ihrem Körper zu verbannen

Impfungen kritisch zu betrachten, Impfschäden zu vermeiden und nach Alternativen zu suchen

Ja – es gibt sie: Die erfolgreiche Behandlung gegen die neuen Volkskrankheiten wie Migräne, Rheuma, Schlafstörungen, Schuppenflechte, Tinnitus, Neurodermitis, Asthma, psychosomatische Störungen, Heuschnupfen, Herzinfarkt, Schlaganfall und Krebs!

Aminosäuren und Ausdauersport

Generell sollten sich Sportler gesund ernähren. Hierzu zählen nicht nur möglichst naturbelassene Nahrungsmittel, sondern auch eine gezielte Nahrungsergänzung. Aminosäuren und Ausdauer gehören daher zusammen.

Während man in den letzten Jahrzehnten den vorhandenen Wohlstand genossen hat, geht die aktuelle Tendenz bei den Menschen eher dorthin, dass man wieder mehr auf seinen Körper und die eigene Gesundheit achtet. Statistisch betrachtet ist jeder 2. Europäer krankhaft adipös. Gerade im Anbetracht der vorherrschenden Zivilisationskrankheiten haben viele Personen erkannt, dass man durchaus aktiv etwas für sein Wohlbefinden und die allgemeine Fitness tun kann. Somit bestätigt sich mittlerweile, dass jeder 2. Bundesbürger zwischen 20 und 40 Jahren regelmäßig 2 bis 3 Mal pro Woche Sport treibt. Das Angebot an Bewegungsmöglichkeiten beginnt beim täglichen Spaziergang mit dem Hund oder der Benutzung der Treppe statt des Aufzugs. Darüber hinaus finden Interessenten ein sehr umfangreiches Angebot, gerade im Breitensport. Wer sich dann noch gesund ernähren möchte, der erkennt, dass Aminosäuren und Ausdauer zusammengehören.

Vor allem im Ausdauersport, wie z. B. dem Joggen, Schwimmen oder dem spezifischeren Bereich der Kraftausdauer, kann man sehr viele Betätigungsfelder für sich erschließen. Parallel dazu sollten Sporttreibende aber auch darauf achten, dass sie sich gesund ernähren. In diesem Zusammenhang spielen Proteine eine ganz wesentliche Rolle. Proteine sind Eiweiße, die aus Aminosäureketten bestehen. 20 grundlegende Aminosäuren sind bekannt. Hierbei sind vor allem die essenziellen Aminosäuren wichtig, welche der menschliche Körper unbedingt alle braucht, um körpereigenes Protein herstellen zu können, z. B. für den Muskelaufbau.

Allgemein bekannt ist, dass gerade Kraftsportler oder Bodybuilder besonders auf eine eiweißreiche Ernährung achten. Sie machen sich die anabole, muskelbildende Wirkung der BCAAs zunutze, verzweigtkettige Aminosäuren. Aber auch im Ausdauerbereich werden die Muskeln regelmäßig gefordert, was zu einem natürlichen Verschleiß an den Muskelfasern führt. Wer dann an dieser Stelle eine zusätzliche proteinreiche Mahlzeit zu sich nimmt, kann seinen Körper in der Ruhephase behilflich sein. Aminosäuren und Ausdauer können sich daher wirkungsvoll ergänzen.

Mittlerweile hat sich in der Sportszene herumgesprochen, dass Eiweiß wichtig für den Körper ist. Aus diesem Grund nutzen bereits mehr als 60 % aller aktiven Sportler zusätzliche Nahrungsergänzungsmittel, um fit und leistungsfähig zu bleiben. So kann man z. B. spezielle Aminosäuren im freien Handel kaufen.

Fazit: Wer seinen Körper viel fordert, der sollte Aminosäuren und Ausdauer miteinander in Einklang bringen, um langfristig gesund und leistungsfähig bleiben zu können.

Die Aminosäure Tryptophan

Es gibt verschiedene Aminosäuren: Tryptophan gehört zu denen, die vom menschlichen Körper nicht hergestellt werden können. Sie gehören zusammen mit anderen zur Gruppe der aromatischen Aminosäuren.

Aminosäuren in Lebensmitteln: Tryptophan

Die Aminosäuren Tryptophan und Lysin gehören zur Gruppe der essenziellen Aminosäuren. Dies bedeutet, dass der menschliche Körper nicht dazu fähig ist, diese selbst zu bilden. Es muss demnach über die Nahrung zugenommen werden. In folgenden Lebensmitteln ist diese Aminosäure Tryptophan zu finden:

rohem Schweinefleisch (220 mg),

rohem Hähnchenbrustfilet (267 mg),

rohem Lachs (209 mg),

Hühnerei (167 mg),

Kuhmilch mit 3,7 % Fett (46 mg),

Cashew-Kerne (287 mg),

Walnüsse (170 mg),

Haferflocken (182 mg),

#Mais-Vollkornmehl (49 mg),

ungeschältem Reis (101 mg),

getrockneten Erbsen (275 mg),

ungesüßtem Kakaopulver (293 mg).

Die Angaben beziehen sich jeweils auf den Anteil von Tryptophan in 100 g der Lebensmittel. Bei gesunden Erwachsenen liegt der Tagesbedarf laut Einschätzungen zwischen 3,5-6 mg Tryptophan pro Kilogramm Körpergewicht. Es handelt sich hierbei nur um eine ungefähre Angabe, denn der Bedarf kann, je nach Körpergewicht und Alter, sehr unterschiedlich ausfallen.

Nahrungsergänzungsmittel Tryptophan

Häufig befinden sich in Nahrungsergänzungsmitteln und Medikamenten Aminosäuren. Tryptophan ist vor allem bei der Behandlung von Depressionen ein häufiger Bestandteil der Medikamente. Aus diesem Grund wird es auch oft als natürliches Antidepressivum bezeichnet, da es eine gute Wirksamkeit erzielt, dennoch aber relativ geringe Nebenwirkungen aufweist. Zu den gängigsten Nebenwirkungen können Kopfschmerzen, Tagesmüdigkeit und Schwindel gehören.

Wirkung von Tryptophan

Die Wirkung der Aminosäure Tryptophan ist beruhigend, stimmungsaufhellend und oftmals gewichtsreduzierend. Die stimmungsaufhellende Wirkung des Stoffes begründet sich vermutlich darin, dass bei der Einnahme im menschlichen Körper eine Umwandlung von Tryptophan in Serotonin stattfindet. Es wird davon ausgegangen, dass ein erhöhter Serotoninspiegel zur Stimmungsaufhellung führt und Depressionen gelindert werden. Die Medikamente zur Behandlung von Depressionen sind in Deutschland verschreibungspflichtig.

Lediglich milde Schlaf- und Beruhigungsmittel, die Tryptophan enthalten, sind nicht verschreibungspflichtig.

Tryptophan als Nahrungsergänzung für Futtermittel

Außerdem wird die Aminosäure Tryptophan häufig als Zusatzstoff für Mischfutter in der Futtermittelindustrie verwendet. Da die Getreidesorten meist einen geringen Anteil an essenziellen Aminosäuren aufweisen, wird der Nährwert durch die Zugabe geringer Mengen Tryptophan gesteigert. Ein wichtiger Bestandteil zur Behandlung von Depressionen sind die Aminosäuren. Tryptophan gilt in der Pharmakologie auch als natürliches Antidepressivum.

Burnout -Syndrom

Das Burnout-Syndrom ist eine schleichende Erkrankung und äußert sich in unterschiedlichen Symptomen, die von der jeweiligen betroffenen Person und des Stadiums der Erkrankung abhängig sind.

Definition Burnout

Das Burnout-Syndrom oder auch Ausgebranntsein ist in der heutigen stressgeprägten Zeit eine immer häufiger auftretende Erscheinung. Obwohl es im engen Zusammenhang mit dem jeweiligen Beruf steht, ist das Burnout Syndrom nicht als Berufserkrankung anerkannt. Die Symptome sind sehr vielfältig und können sehr unterschiedlich ausfallen. In allen Fällen äußert sich das Syndrom aber in einer zunehmenden Unzufriedenheit mit der eigenen Lebenssituation. Daraus resultieren andere Symptome, die erkannt und behandelt werden müssen, da sonst eine starke Depression entstehen kann. Zu diesen gehören Lustlosigkeit und Gereiztheit, zunehmende Versagensgefühle, Angstzustände, aber auch mangelndes Interesse am Beruf oder den Aufgabenfeldern, Schlaf- und Konzentrationsstörungen, chronische Motivationslosigkeit und Stimmungsschwankungen.

Burnout schleicht sich langsam an

Das Burnout-Syndrom ist nicht wie andere bekannte Erkrankungen des Körpers plötzlich da, sondern schleicht sich allmählich in das Leben des Betroffenen ein. Die Ursache dieses Syndroms liegt in den meisten Fällen bei der jeweiligen Person selbst. Dies soll jedoch nicht implizieren, dass der Erkrankte selbst schuld ist. Jedoch haben Studien gezeigt, dass bestimmte Charakterzüge von entscheidender Bedeutung sind. Dazu gehören der Perfektionismus, das sogenannte “Helfersyndrom”, ein übertriebener Ehrgeiz und ein Mangel an Stressbewältigungsstrategien.

Therapie von Burnout

Betroffene suchen oft Rat bei ihrem Hausarzt. Dieser kann, je nachdem wie stark die Symptome ausgeprägt sind, unterschiedliche Therapien vorschlagen. In den meisten Fällen ist jedoch eine Verhaltenstherapie bei einem Psychotherapeuten angezeigt. Ebenso kann eine Psychoanalyse hilfreich sein, da bestimmte Ereignisse in der Vergangenheit zu einer übertriebenen Übereifrigkeit führen können. In jedem Fall muss sich der Patient mit seiner Lebenssituation auseinandersetzen, um Fallen zu erkennen und Strategien zu entwickeln.

Bei einer manifestierten Depression können auch Medikamente verschrieben werden. Diese regulieren den Serotoninspiegel im Blut. Serotonin benötigt das Gehirn, um Gefühle zu verarbeiten, Stress abzubauen und Ängste einzuschätzen. Dieser Botenstoff ist im Allgemeinen für die Stimmungslage eines Menschen zuständig. Um den Serotoninspiegel ohne rezeptpflichtige Medikamente anzuheben, kann der Betroffene auch Nahrungsergänzungsmittel, die die Aminosäure L-Tryptophan enthalten, zu sich nehmen. Dieser Stoff wird im Organismus in Serotonin umgewandelt und hebt so die Stimmung und Leistungsfähigkeit des Patienten.

Schönheitsprogramm

Gesundheit und attraktives Aussehen sind unverzichtbar für unser Wohlbefinden.

Eine glatte, makellose Haut, kräftiges, glänzendes Haar und feste Fingernägel verleihen jedem Menschen jugendliche Ausstrahlung und Selbstbewußtsein. Sie tragen dazu bei, dass wir uns ”in unserer Haut wohl fühlen”. Leider sind jedoch gesunde Haut, Haare und Nägel zu einer Seltenheit geworden.

Was leider nur wenige wissen: Vital- und Bioaktivstoffe spielen nicht nur eine wichtige Rolle für unsere Gesundheit, sondern auch für ein attraktives Äußeres. Oft sind Probleme mit Haut, Haaren und Nägeln die ersten Anzeichen eines Mangels an Vital- und basischen Bioaktivstoffen. Mit einer gesunden Ernährung und einer optimalen Versorgung mit Vital- und Aufbaustoffen können wir deshalb einen großen Einfluss auf unsere Vitalität und unser äußeres Erscheinungsbild nehmen. Die Zellen unserer Haut warten nämlich oft gierig auf Nachschub an regenerierenden und verjüngenden Vital- und Bioaktivstoffen. Werden diese reichlich über das Blut angeliefert, blüht unsere Haut innerhalb kurzer Zeit förmlich auf. Sie gleicht dann einem ausgetrockneten Wüstenboden, aus dem nach einem kräftigen Regenguss neues Leben sprießt. Bis tief ins Bindegewebe hinein kommt es dann zu einer Erneuerung und Verjüngung der Hautstrukturen.

Der bekannte Werbeslogan ”Natürliche Schönheit kommt von innen” hat also durchaus seine Berechtigung. Eine optimale Versorgung mit Vital- und Bioaktivstoffen ist nämlich die wichtigste Voraussetzung für den Schutz von Haut, Haaren und Nägeln vor der zerstörerischen Wirkung von sogenannten freien Radikalen und einer allgemeinen Übersäuerung. Diese sind die Hauptverantwortlichen für eine vorzeitige Alterung. Unser Körper benötigt viele Vital- und Bioaktivstoffe jedoch nicht nur für die Vorbeugung, sondern auch für die schnelle und reibungslose Reparatur von bereits entstandenen Schäden.

Dieser Leitfaden ”Ernährung und Vitalstoffe für Schönheit und Attraktivität” will Ihnen helfen, den richtigen Weg zur ”natürlichen Schönheit von innen” zu finden.

Vital durch Entschlacken

Wichtige Ursachen für eine Verschlackung / Übersäuerung sind:

zu geringer Verzehr von Obst, Gemüse und Salat (weniger als 1 kg pro Tag)

häufiger Verzehr von Fleisch, Wurst, Käse, Quark und Eiern

häufiger Verzehr von Zucker, z. B. in Süßigkeiten und Limonaden

zu geringe Flüssigkeitsaufnahme (weniger als 2 Liter pro Tag)

Rauchen

Stress

Bewegungsmangel

Alter: Die Fähigkeit der Nieren schädliche Säureschlacken auszuscheiden sinkt bereits ab dem 35. - 40. Lebensjahr

chronische Erkankungen wie Diabetes mellitus, Rheuma, Osteoporose, Herz-Kreislauf-Erkankungen

Unser Körper braucht basische Bioaktiv-Stoffe

Die häufigste Ursache für einen Überschuss an schädlichen Säureschlacken sind unsere Ess- und Trinkgewohnheiten. Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass die Nahrung unserer Vorfahren bis vor etwa 100 Jahren einen starken Überschuss an basischen Bioaktivstoffen enthielt. Diese haben die täglich im Stoffwechsel entstehenden Säureschlacken zuverlässig neutralisiert und ausgeschieden. Unsere heutige Ernährung enthält dagegen ein deutliches Übergewicht an säurebildenden Lebensmitteln. Dazu gehören Fleisch, Wurst, Käse, Zucker, Fett und Brot.

Säureschlacken entstehen im Stoffwechsel NICHT aus sauer schmeckenden Lebensmitteln wie Obst, sondern bei der Verarbeitung von Eiweiß. Besonders stark säurebildend wirken sich die tierischen Lebensmittel aus. Sie enthalten nämlich besonders viele schwefelhaltige Eiweißbausteine (Aminosäuren). Bei deren Abbau entsteht im Stoffwechsel Schwefelsäure.

Die sauer schmeckenden Salze der Fruchtsäuren in Obst und Gemüse, wie die Citrate, werden im Stoffwechsel dagegen sogar in entschlackende und reinigende Bioaktivstoffe umgewandelt. Diese neutralisieren die schädlichen Schlacken und führen den Säure-Basen-Haushalt des Körpers wieder in die Balance zurück. Dieser Ausgleich bewirkt ein tief greifendes Anti-Aging. Optimum wäre der Verzehr von etwa 1 kg Obst, Gemüse und Salat pro Tag. Diese Menge ist notwendig, um alle täglich im Körper entstehenden Säureschlacken auszugleichen. Da dies praktisch unmöglich ist, ergibt sich jeden Tag eine große Versorgungslücke an basischen Bioaktivstoffen. Die natura pro vita BasenFormula gleicht diese Versorgungslücke sicher aus und stellt das Optimum der Balance des Säure-Basen-Haushalts sicher.

Stress und chronische Erkrankungen verstärken die Bildung von Säureschlacken

Stress und chronische Erkrankungen wie Diabetes mellitus, Rheuma, Osteoporose und Herz-Kreislauf-Krankheiten führen zu erheblichen Veränderungen des Stoffwechsels. Diese gehen mit der verstärkten Bildung von Säureschlacken einher und bringen den Körper aus der Balance. Inbesondere Stress und Diabetes machen den Körper "sauer". Diese Übersäuerung ist die Hauptursache für Frustration und mangelnde Motivation bei Stress sowie die beeinträchtigte Lebensqualität bei vielen chronischen Erkrankungen. Ein Ausgleich der Übersäuerung mit der natura pro vita BasenFormula führt den Säure-Basen-Haushalt des Körpers in die Balance zurück. Diese Entlastung bewirkt ein nachhaltiges Anti-Aging für den gesamten Organismus.

Bei Stress kehrt die allgemeine Motivation zurück, die Frustration verschwindet. Der Körper erhält neue Kraft und Power für die anstehenden Aufgaben. Man spürt wieder Lust am Leben und Freude an der Arbeit.

Bei chronischen Erkrankungen wie Diabetes mellitus, Rheuma und Osteoporose wirkt die optimale Balance von Säuren und Basen wie ein Kraftquell der Lebensfreude. Der ganze Körper wird nachhaltig aktiviert und mit Energie durchflutet. Man fühlt sich wieder jung, fit, leistungsfähig und hat genügend Kraft und Power für die schönen Seiten des Lebens.

Die natura pro vita BasenFormula

Die Tagesration der BasenFormula (6 Lutschtabletten - zwei nach jeder Hauptmahlzeit als Dessert) versorgt Sie mit der basischen Bioaktiv-Kraft von mehr als 1 kg Obst, Gemüse und Salat. Diese reinigt, entschlackt und entsäuert den Körper tiefgreifend. Die BasenFormula stellt die normale Balance von Säuren und Basen im Körper wieder her. Die Zellen werden wieder ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, die Stoffwechselschlacken werden entsorgt. Der Zellstoffwechsel wird aktiviert und der gesamte Körper nachhaltig belebt. Zellen und Gewebe festigen und kräftigen sich wieder. Man fühlt sich wieder jung und fit und kann das Leben in vollen Zügen genießen. Entschlacken mit der BasenFormula ist das beste Anti-Aging. Außerdem füllt die natura pro vita BasenFormula die Speicher des Körper für die lebenswichtigen Mineralstoffe Kalium, Calcium und Magnesium wieder auf. Gerade diese werden dem Körper bei einer Säurebelastung verstärkt entzogen.

Diese Flasche enthält die basische Bioaktivkraft von über 30 kg Obst, Gemüse und Salat.

Die BasenFormula Bioaktiv-Kur

Eine Übersäuerung ist kein plötzliches Ereignis, sondern Folge eines über Jahre angesammelten Säurestaus. Deshalb ist es auch empfehlenswert, einer Übersäuerung zunächst mit einer 3-Monats-Intensivkur zu Leibe zu rücken. Vor Beginn messen Sie bitte mit den beiliegenden Teststreifen den pH-Wert Ihres Urins am Morgen (erster Toilettengang) sowie jeweils zwei Stunden nach den drei Hauptmahlzeiten. Messen Sie die pH-Werte bitte erst, wenn Sie die Blase etwa zur Hälfte entleert haben (so genannter Mittelstrahlurin). Lassen Sie den Urin auf dem Teststreifen einige Sekunden antrocknen und vergleichen Sie dann die Farbe des Teststreifens mit der Farbskala im Heftchen. Notieren Sie die Werte bitte in der beigefügten pH-Wert-Tabelle. Am nächsten Tag beginnen Sie mit der natura pro vita BasenFormula Bioaktiv-Kur. Dazu verzehren Sie bitte dreimal täglich jeweils 2 Lutschtabletten BasenFormula. Bitte führen Sie die Tests Ihres pH-Werts wie oben beschrieben fort.

Die optimalen pH-Werte zu den verschiedenen Tageszeiten

Liegen Ihre pH-Werte in dem für die jeweilige Tageszeit angegebenen Optimum-Bereich (siehe Tabelle oben zum Test auf Übersäuerung), dann setzen Sie die Bioaktiv-Kur bitte unverändert fort. Wenn Ihre pH-Werte bereits vor der Kur im Optimum-Bereich lagen, so sollten sie während der Kur mindestens 0,3 pH-Einheiten höher sein. Die Bioaktiv-Kur führt Ihren Körper dann innerhalb von 12 Wochen zurück in die Säure-Basen-Balance. Der Test Ihrer pH-Werte ist während der Kur einmal pro Woche völlig ausreichend.

Liegen Ihre pH-Werte unterhalb der angegebenen Optimum-Bereiche, so leiden Sie höchstwahrscheinlich an einer sehr starken Übersäuerung. Hier reichen 3mal 2 Lutschtabletten natura pro vita BasenFormula allein leider nicht aus. Bei einem pH-Wert am Morgen unter 6,5 verzehren Sie bitte vor dem Schlafengehen leicht verdauliche, stark basenbildende Lebensmittel. Tip: Empfehlenswert sind beispielsweise eine Grapefruit, ein großes Glas Orangensaft oder eine Banane. Bleibt der pH-Wert nach den Mahlzeiten unter den jeweils angegebenen Grenzwerten, so reduzieren Sie bitte den Verzehr von stark säurebildenden Lebensmitteln (Tips: siehe Tabelle unten). Essen Sie außerdem bitte mehr stark basenbildende Lebensmittel. Es könnte allerdings sein, dass Sie trotzdem die genannten pH-Werte nicht erreichen. Dann empfehlen wir Ihnen dringend den dauerhaften Verzehr von 3mal 1-2 Lutschtabletten natura pro vita BasenFormula pro Tag.

Wie können Sie die Bioaktiv-Kur unterstützen?

Sie können die BasenFormula Bioaktiv-Kur durch eine Ernährung unterstützen, die reich an basischen und basenbildenden Lebensmitteln ist. Der Säure-Basen-Forscher Ragnar Berg hat bereits um 1920 eine Ernährung empfohlen, die zu 80% aus basischen und nur zu 20% aus säurebildenden Lebensmitteln besteht. Tip: Bevorzugen Sie deshalb bitte frische pflanzliche Lebensmittel mit hohem Gehalt an Vitaminen, Mineral- und basischen Bioaktivstoffen. Die Menge an Säuren oder Basen, die unsere Lebensmittel enthalten oder die bei Ihrer Verarbeitung im Körper entstehen, wird in der Maßeinheit Milliäquivalente (abgekürzt: mEq) gemessen. Gleichen Sie schwach, mittelgradig und stark säurebildende Lebensmittel am besten mit entsprechend basenbildenden Lebensmitteln innerhalb derselben Mahlzeit aus (Tip: siehe Lebensmitteltabellen)

Bitte trinken Sie außerdem täglich mindestens 2 Liter Flüssigkeit, am besten Mineralwasser, Kräutertee oder Basensuppe. Sie helfen Ihren Nieren damit, die abgelagerten Säureschlacken auszuscheiden. Tip: Besonders empfehlenswert sind bicarbonatreiche, d.h. basische (z. B. Staatlich Fachingen®) und mineralarme stille Wässer (z. B. Volvic®, Vitel®), die einen sehr guten reinigenden Effekt haben. Während der Bioaktiv-Kur ist es hilfreich, auf das Trinken von Cola und Bier möglichst zu verzichten.

Tips für stark säurebildende Lebensmittel

(mehr als 6mEq Säuren pro Portion)

Tips für stark basenbildende Lebensmittel

(mehr als 6mEq Basen pro Portion)

Reis (parboiled oder Vollkorn)

Gemüse: Kartoffeln, Rosenkohl, Blumenkohl, Zuccini, Fenchel, Spinat, Feldsalat, Karotten, Auberginen, Radischen, Melasse, Dill, Löwenzahn (Rucola), Knoblauch, Topinambur, Sellerie, rote Rüben

Nudeln: (alle Sorten)

Obst: Grapefruit, Bananen, Mango, schwarze Johannisbeeren, Trockenfrüchte (Feigen, Datteln)

Milchprodukte: Schmelzkäse, Cheddar, Parmesan

Getränke: Orangensaft

Fleisch, Wurst und Geflügel: Ente, Hähnchen, Pute, Gans, Wild, Rindfleisch, Schweinefleisch, Innereien, Wurst (alle Sorten)

Fisch und Meeresfrüchte (alle Sorten)

Tips für mittelgradig säurebildende Lebensmittel

(3- 6mEq Säuren pro Portion)

Tips für mittelgradig basenbildende Lebensmittel

(3- 6mEq Basen pro Portion)

Brot: (alle Sorten)

Gemüse: Kopfsalat, Chicoree, Sauerkraut, Tomaten, Lauchzwiebeln, Poree, Zwiebeln, Esskastanien (Maronen)

Getreide/Mehle: Grünkern, Hirse, Roggenmehl, Weizen, Weizenmehl

Obst: Kiwi, Mirabellen, Kirschen, Pfirsische, Weintrauben, Birnen, Erdbeeren, Ananass

Milchprodukte: Butterkäse, Camembert, Edamer, Gauda, Emmenthaler, Hartkäse, Quark

Getränke: Gemüsesaft, Apfelsaft, Wein

Hühnerei

Erdnüsse:

Getränke: Bier

Tips für schwach säurebildende Lebensmittel

(bis 3mEq Säuren pro Portion)

Tips für schwach basenbildende Lebensmittel

(bis 3mEq Basen pro Portion)

Milchprodukte: Milch, Joghurt, Weichkäse, Hüttenkäse, Sahne

Gemüse: grüne Bohnen, Eisbergsalat, Paprika, Gurke, Rot- und Wirsingkohl, Sojabohnen, Pilze, Spargel

Hülsenfrüchte: Erbsen, Bohnen, Linsen

Obst: Apfel, Aprikose, Melone, Zitrone, Rosinen

Schokolade, Kuchen (außer Obstkuchen)

Milchprodukte: Molke

Nüsse: Mandeln, Pistazien, Wallnüsse

Getränke: Cola

Getränke: Kaffee

Möchten Sie das Säure-Basen-Verhältnis Ihrer Nahrung ganz genau berechnen?

Tip: Hier ist eine Liste mit den genauen Säure-bzw. Basen Werten von ca. 200 Lebensmitteln

[ Download Lebensmittel-Liste ]

Rezept für eine Basensuppe

500 bis 700 g Gemüse (je nach Jahreszeit gemischt, z.B. Karotten, Sellerieknollen, Fenchel, Petersilienwurzel), 1 Knoblauchzehe, 4 Lorbeerblätter, 3 Gewürznelken, Wacholderbeeren, Muskatnuss, Meersalz.

Gemüse mit einer Bürste unter fließendem Wasser gut reinigen,würfeln und in den Kochtopf geben, heißes Wasser aufgießen und ca. 20 Minuten ziehen lassen. Dann durch ein Sieb passieren. Diese Suppe wird getrunken und dient als Grundlage für andere Gerichte.

Wie geht es nach der Bioaktiv-Kur weiter?

Auch nach Abschluss der dreimonatigen Intensiv-Entschlackung ist die tägliche Ergänzung der Nahrung mit der natura pro vita BasenFormula sehr empfehlenswert. Nun reichen aber in der Regel 3 Lutschtabletten aus, um die täglich entstehenden aggressiven Säureschlacken zu entgiften und den Säure-Basen-Haushalt in der Balance zu halten. Denn schließlich wollen wir zwar gesünder leben, aber doch nicht gleich unser ganzes Leben umkrempeln. Wer schafft es schon, 1 Kilogramm Obst, Gemüse und Salat am Tag zu essen? 3 Lutschtabletten BasenFormula liefern Ihnen bereits die basischen Bioaktivstoffe von etwa 500 g Obst, Gemüse und Salat.

Bei einem ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt beträgt der pH-Wert des ersten Morgenurins mindestens 6,2 und liegt nur ausnahmsweise einmal darunter. Die Optimum-Bereiche für den Urin-pH-Wert nach den Mahlzeiten sind die Gleichen wie in der Bioaktiv-Kur. Wenn der pH-Wert ihres Urins länger als zwei Wochen unterhalb der angegebenen Optimum-Bereiche liegt, so erhöhen Sie bitte den Verzehr stark basenbildender Lebensmittel wie für die Bioaktiv-Kur beschrieben.